Loading...
Schulhaus Gräwimatt Schattdorf
Art des Vorhabens
Sanierung, Umbau und Erweiterung
Termine:
2013-2017
Nutzung/Funktion:
Schulhaus
Mitarbeit:
Max Germann, Alfred Achenbach, José Marinho, Lionel Bapst, Kathrin Bürli, Vinzenz Germann, Karin Gisler, Sabrina Lüthi, Mario Schnüriger
Beschreibung

Die Schulanlage Gräwimatt ist in mehreren Etappen und über mehrere Jahrzehnte erbaut worden. Die Anlage weist, inklusive der integrierten Zivilschutzanlage ein Gebäudevolumen von 36‘000 m3 auf. 
Mit jedem neuen Trakt entstanden im Laufe der Zeit auch neue Zugänge und Erschliessungsräume, die sich nicht so recht zu einem übersichtlichen Ganzen zusammenfügen wollten. Durch die Entfernung der Freitreppe und der beiden riesigen, nicht mehr benötigten Heizöltanks ist es möglich, einen barrierefreien, ebenerdigen Zugang mit einem grosszügigen Foyer zu schaffen. Damit erhält die Anlage eine neue Mitte und einen vielfältig nutzbaren zentralen Eingangsbereich.


Die Gebäudehülle weist zum Teil erhebliche Schäden auf und ist auch energetisch sanierungsbedürftig. Durch ihre Instandsetzung kann aber die äussere Erscheinung der Schule wieder zu einem ganzheitlichen Bild zusammengeführt werden. Die ursprüngliche Architektur mit ihren charakteristischen Fensterfronten und -pfeilern bleibt dabei respektiert. Im Innern werden HLKS+E-Installationen auf den heutigen Stand gebracht sowie nicht zeitgerechte oder heute nicht mehr vorschriftsgemässe Bauteile und Materialien ersetzt.


Das neue Schulmodell mit integrierter Oberstufe erfordert ein neues, flexibleres und vielfältigeres Raumangebot. Klassen müssen geteilt und zusammengefügt werden.  Nach der Umsetzung verfügt die Anlage neben der bestehenden Aula und des bereits vorhandenen Schwimmbads über 15 Klassenzimmer, 11 Zimmer für Spezialunterricht, 10 grosse und 3 kleine Gruppenräume. Eine sehr moderate Aufstockung im 3. OG bildet die einzige Volumenerweiterung.