Loading...
STUDIENAUFTRAG BAARERMATT OST INWIL BAAR
Art des Vorhabens
Neubau Überbauung
Termine:
2014
Nutzung/Funktion:
Wohnhäuser
Mitarbeit:
Martino Epp, Teresa Ranchal, David Sanchez
Beschreibung

Der Dorfkern von Inwil bildet eine Art Umkehrprozess einer üblichen Stadtentwicklung ab: Im Inneren ist der Ort beschaulich und dörflich geblieben, während aussen herum die Scheibenhochhäuser in den Himmel wachsen und städtische Strukturen heraufbeschwören. Das ist speziell und es ist ein Merkmal des Ortes, auf das wir unser Konzept abstützen wollen. Drei vorhandene starke Elemente bilden die Grundlage für unsere Anordnung:

- Die radiale Dorfstruktur
- Die nördliche Grenze des Grienbachs
- Die grüne Freifläche auf der Nord- und Westseite

Dem Lauf eines Wassertropfens gleich, erweitert sich diese radiale Struktur in einer nicht geradlinig definierten Richtung. Der Dorfplatz bildet das Zentrum dieser Struktur, von dem die Linien der bestehenden und neuen Bauten ausgehen, ohne dass sie ein klar definiertes Ende hätten und sich damit auch in die weiteren Etappen der Baarermatte Ost in Inwil fortsetzen können. Je nach Erfordernis können sie sich anpassen, verdichten oder ausdünnen.

Die Bebauung umfasst 8 unterschiedlich ausgerichtete Bauten mit nutzungsstrategischer Anordnung gemäss Kernzone, baurechtlich bedingten Abständen und Fussgänger- und Verkehrsverbindungen. Drei Freiräume unterschiedlichen Charakters bilden eine Sequenz mit degressivem Ausbaugrad. Von einer Harten Verlängerung des Dorfplatzes rechts bis hin zu einem grosszügigen Grünraum links, über ein Kreuzungsplan und einen Ruheraum neben der alten Mühle.