Loading...
SCHNEESPORTZENTRUM ANDERMATT
Art des Vorhabens
Nationales Schneesportzentrum (Studie Standort Andermatt)
Termine:
2013
Nutzung/Funktion:
Nationales Schneesportzentrum
Mitarbeit:
Max Germann, Bruno Achermann, Martino Epp, Kathrin Bürli
Beschreibung

Bewerbung Nationales Schneesportzentrum

Die historische Kaserne Altkirch bildet zusammen mit dem Material- und Ausbildungsgebäude das Kernstück des neuen Schneesportzentrums. Die topografischen Besonderheiten des Ortes, der grosse Vorplatz, die geplanten Ergänzungsbauten und die unmittelbare Umgebung ergänzen dieses zu einer räumlich kompakten, ganzheitlichen Anlage.

Nach dem raschen Bezug der ersten Phase sind die historischen Bauten erneuert und zweckmässig hergerichtet. Als Kontrapunkt zu soviel Vergangeheit folgt in der zweiten Phase ein zusätzliches Unterkunftsgebäude. Dieses Gebäude besteht aus einer Schar von modularen Holz-Containern, die sich um einen zentralen Erschliessungs- und Aufenthaltskern herum gruppieren und zu einem je nach Bedarf mehr oder weniger hohen Turm aufgeschichtet werden. Die Montagebauweise garantiert eine kurze Bauzeit.Die Container lassen sich in grössere oder kleinere Einheiten unterteilen, wobei die Basiseinheit ein Sechserzimmer ist, das als Behausung dem Meutebedürfnis Jugendlicher entgegenkommen soll. Durch die leichte Verdrehung der modularen Geschosse erhält der Turm eine Gestalt, die sich gegen die Strenge der neoklassizistischen historischen Bauten absetzt.

Die Dreifachsporthalle mit angrenzender Kletterhalle wird in unmittelbarer Nachbarschaft zur Kaserne und zum Wohnturm in die Böschung eingelassen und tritt dadurch nur als Fassade zum Platz, nicht aber als eigenständiges Bauvolumen in Erscheinung. 

Die Kasernen 2 und 3 und die Bauten südlich des Platzes werden im Realisationsrhythmus der einzelnen Phasen abgebrochen und durch eine Aussenanlage ersetzt, welche die Schneesportarena zu ihrer vollen Qualität aufwertet. Das Landschaftskonzept und die Grünplanung bilden einen wichtigen integrierenden Bestandteil der Gesamtanlage und binden diese in die übergeordnete Planung des Raums zwischen Bahnhof, Sportzentrum und Kaserne ein. Das Schneesportzentrum strahlt zum einen hohen Eigenwert aus, ebenfalls steht es am Eingang des Dorfs Andermatt und steht so als Identifikationsmerkmal für das ganze Dorf.