Loading...
LABOR DER URKANTONE BRUNNEN
Art des Vorhabens
Aufstockung
Termine:
2001 - 2004
Nutzung/Funktion:
Laboratorium
Mitarbeit:
Bruno Achermann, Jeanette Muther, Stephanie Osusky
Beschreibung

Das Gebäude des Laboratoriums der Urkantone erfuhr eine Erweiterung durch eine Aufstockung des winkelförmigen angebauten Neubautrakts. Die Aufstockung übernimmt die Gebäudeaussenmasse des Erweiterungsbaus und schliesst im Hallenbereich an das Dachgeschoss des Altbaus an. Durch einen Gebäudeversatz auf der Nordwestseite der Aufstockung wurde ein Eingriff in die bestehende Dachkonstruktion des Altbaus verhindert.

Die Aufstockung übernimmt das äussere Erscheinungsbild und die Tragstruktur des Erweiterungsbaus. Das Treppenhaus im Erweiterungsbau wurde ins 3. Obergeschoss verlängert. Räumlicher Schwerpunkt im 2002 umgebauten Laboratorium bildet der auf allen Geschossen angeordnete natürlich belichtete Hallenraum. Von diesem zentralem Raum aus wurde der neue Veterinärdienst direkt erschlossen. Dadurch wurden nicht nur räumliche Qualitäten, sondern auch gute Voraussetzungen für die Orientierung im Innern geschaffen.

Die kurzen Erschliessungswege zu den einzelnen Räumen und die zentral gelegene Vertiklerschlissung sind betrieblich vorteilhaft. Die Vertikalerschliessung und der Lift werden somit optimal vom Veterinärdienst genutzt. Die ganze innere Erschliessung bildet die Voraussetzung für das vorhandene und erweiterte Sicherheitskonzept. Im Dachgeschoss (3. Obergeschoss) des bestehenden Gebäudes werden die vorhandenen Einrichtungen wie Konferenzraum, Bibliothek, Aufenthalts- und Kaffeeraum gemeinsam genutzt.